Wir haben Ideen und Sie an unserer Seite!

    Mit Ihrer Hilfe konnte der VFK e.V. viele Spendenprojekte umsetzen:

    Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Freunden und Förderern!

    Dazu gehören ein spezielles Fahrgestell mit Trage und Beatmungsgerät für den Transport kritisch kranker Kinder, das Adipositas-Programm für übergewichtige Kinder und Jugendliche, der Einsatz unserer Klinikclowns und die Musiktherapie auf der Frühchen-Station.

    Auch die Wände im OP-Trakt erstrahlen im frischen Look. Beim Einschlafen blicken die jungen Patienten nun in ein Traumland mit Feen, Schmetterlingen und Rittern. Wenn sie nach der OP ihre Augen aufschlagen, sehen sie lebensecht gezeichnete Tiere: Affe, Emu, Kängurus und viele andere begrüßen sie wieder in der realen Welt.

    Darüber hinaus haben wir für verschiedene Stationen der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin beispielsweise neue schonende Medizintechnik finanziert.

    Dank der großzügigen Spende einer Firma aus der Region konnten wir gerade einen tragbaren, strahlenfreien 3D-Scanner für die Kinderneurochirurgie anschaffen. Mit diesem Gerät können Fehlbildungen an Kinderschädeln sehr genau diagnostiziert werden. Das ist wichtig für den erfolgreichen Verlauf einer Operation und erleichtert die spätere Kontrolle. Ein weiterer Pluspunkt: Das Scannen ist besonders schonend und kann durchgeführt werden, ohne den kleinen Patienten Beruhigungs- oder Narkosemittel zu geben.

    Neben größeren Projekten finanziert der VFK e.V. auch viele kleine und langfristige Projekte: Wir stellen Fördermaterial bereit, unterstützen Betreuungsmaßnahmen und Mal- und Bastelaktionen, helfen bei der Verschönerung der Stationen wie zu Weihnachten und zu Ostern und fördern langfristige Maßnahmen, wie den Kräutergarten, der in diesem Jahr seine siebte Saison erlebt.

    Seit Ende letzten Jahres unterstützen wir mit Ihren Spenden auch das neue Kindernotfall-Trainingszentrum (KINOTZ). Hier sollen Kurse für Mitarbeiter und Rettungskräfte, aber auch für Eltern, Großeltern und Babysitter angeboten werden. Besonders Familien und Angehörige können sich im KINOTZ mit Notfallsituationen bei Kindern vertraut machen, lebensrettende Maßnahmen können trainiert und routiniert werden. Für Ärzte und Pflegekräfte aus anderen Praxen und Kliniken in der Region soll es ebenfalls ein Angebot geben.

    Wir wissen, dass vielen Menschen kranke Kinder so sehr am Herzen liegen, dass Sie dafür bereit sind, sich persönlich zu engagieren oder sogar ihren Nachlass einzusetzen. All diesen Menschen sind wir zu größtem Dank verpflichtet. Die Belohnung für unseren gemeinsamen Einsatz sind gesunde Kinder, glückliche Eltern und Familien.

    Danke für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit!

    Herzliche Grüße, Ihr
    Prof. Dr. med. Gerd Horneff
    ärztlicher Direktor Kinderklinik