17.000 Euro für strahlenfreien 3D-Scanner benötigt

Kranke Kinder mit schonenden Diagnosetechniken untersuchen.

Erst kürzlich erreichte uns eine Anfrage aus der Kinderneurochirurgie der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin. Das Team wünscht sich einen tragbaren, strahlenfreien 3D-Scanner, Kosten rund 17.000 Euro.

Ist beispielsweise der Kopf eines Säuglings verformt, kann der Scanner davon ein sehr genaues Bild machen. Das ist wichtig für das exakte Vermessen des Schädels, den Formvergleich und für den erfolgreichen Verlauf einer Operation. Ein weiterer Pluspunkt: Das Scannen ist besonders schonend und kann durchgeführt werden, ohne dem Baby Beruhigungsmittel zu geben, damit es bei der Untersuchung still liegen bleibt.

Unsere Bitte an Sie: Helfen Sie uns, den 3D-Scanner anzuschaffen! Jeder Euro bringt uns ein Stückchen näher ans Ziel! Auf unserer Homepage können Sie auch direkt online spenden.

Danke für Ihre Unterstützung! Hier, auf unserer Facebook-Seite und bei Instagram @vfk.sanktaugustin halten wir Sie über diese Spendenaktion auf dem Laufenden.