Martin Cyris 60. und ein Glücksfall, der über 30 Jahre zurückliegt

Martin Cyris hat es nicht vergessen: Als sein kleiner Sohn 1987 mit einem Herzfehler zur Welt kommt und in Sankt Augustin gerettet wird, schwört er, eine Spende zu leisten. Was er sich einst vornahm, wurde jetzt in die Tat umgesetzt. Zu seinem 60. Geburtstag hat sich Cyris Geldspenden für das DKHZ gewünscht und ist reich beschenkt worden.

Der Techniker Martin Cyris erinnert sich:
„Am 01.12.1987 kam mein zweiter Sohn zur Welt mit der Diagnose: Herzfehler! Unmittelbar nach der Geburt hatte er dann seinen ersten Hubschrauberflug von Dinslaken nach Sankt Augustin. Wir Eltern und unser erster Sohn, damals anderthalb Jahre alt, folgten einige Zeit später. Wir bekamen eine Unterkunft direkt neben dem Krankenhaus, ich glaube, es war im Schwesternhaus, und konnten nah bei unserem Kind sein. Am Herz unseres Sohnes mussten zwei Anschlüsse vertauscht werden und die Zeit drängte. Denn das Häutchen, das die Herzkammern trennt, schließt sich nach einer bestimmten Zeit. Doch die OP verlief erfolgreich. Wir haben bis heute große Hochachtung vor den Menschen, die das alles möglich machten - vom Doktor über die Stationshelfer und Ehrenamtlichen bis zum Hausmeister. Jedenfalls hatte ich mir damals vorgenommen, eine Spende zu leisten, und es war mir ein Herzenswunsch, das auch umzusetzen.”

1.110 Euro für den VFK e.V.

Martin Cyris ist 2018 sechzig Jahre alt geworden und hat seinen Geburtstag groß gefeiert. Die Herz-OP seines Sohnes im DKHZ Sankt Augustin liegt zu diesem Zeitpunkt bereits über 30 Jahre zurück. Dennoch widmet Cyris sein Fest der Erinnerung daran und macht seine Geburtstagsfeier zum „Charity Event”: Er wünscht sich Geldspenden für herzkranke Kinder und bekommt 1.110 Euro von seinen Gästen geschenkt!

„Die Party war ein Hit”, zieht Martin Cyris Bilanz, „die Idee, zu spenden, kam insgesamt gut an.” Am Ende ist er selbst überrascht, wie viel Geld er an den VFK e.V. für das DKHZ weitergeben kann.

Martin Cyris Glück über das Leben seines Sohnes wurde 30 Jahre später mit viel Geld aufgewogen. Die 1.110 Euro hat der VFK e.V. für das DKHZ entgegengenommen. Wie wir, hofft Martin Cyris auf möglichst viele Nachahmer für denselben guten Zweck. Herzlichen Dank für diese großzügige Spende!


Glückliche Großeltern spenden 2.300 Euro

Rolf und Doris Gersemann sind die Großeltern des kleinen Leo Weyers, der 2017 erfolgreich im DKHZ am Herzen operiert wurde. Darüber sind die Ruheständler bis heute so froh, dass sie sich jüngst entschlossen, selbst Spenden für herzkranke Kinder zu sammeln. Was lag daher näher, als den nächsten runden Geburtstag zum Anlass zu nehmen?

Herr und Frau Gersemann sind ein Jahrgang und 2018 siebzig Jahre geworden. Gefeiert wurde einmal im Sommer und noch einmal im Spätherbst. Bei beiden Events baten die Jubilare um Spenden statt Geschenke und wurden reichlich bedacht: Doris Gersemann konnte 900 Euro an den VFK e.V. überweisen, ihr Mann Rolf sogar 1.400 Euro. Die höhere Summe resultierte daraus, so der Ehemann, dass er einige Gäste mehr einladen und begrüßen durfte. Der exakte Spendenbetrag zu Rolf Gersemanns Geburtstag belief sich auf 1.375 Euro, der dann von ihm aufgerundet wurde.

Der VFK e.V., der die Kinderklinik und das DKHZ unterstützt, wird beide Spenden, wie gewünscht, für Projekte im DKHZ einsetzen: Herzlichen Dank an Rolf und Doris Gersemann für ihre willkommene Hilfe!


Walter Mundorf, Hans-Günther Adels:
Zwei Unternehmer mit einer Mission

Was wäre die Kinder- und Jugendmedizin am Standort Sankt Augustin ohne Spenden von Privatleuten, Unternehmen und gemeinnützigen Stiftungen? Auf jeden Fall schlechter ausgestattet: Die Betreuung und Förderung der Kinder würde noch stärker auf den Schultern der Eltern lasten. Viele Extras, wie Aufenthaltsbereiche in der Klinik oder Wohnmöglichkeiten für pflegende Angehörige müssten unter weniger angemessenen Umständen gelöst werden. Und zusätzliche Medizintechnik könnte nicht immer bedarfsgerecht angeschafft werden. Umso dankbarer ist der VFK e.V. über jede Privatperson und jeden Unternehmer in der Region mit Herz für kranke Kinder, wie Walter Mundorf und Hans-Günther Adels.

Die Walter-Mundorf-Stiftung

Walter Mundorf war ein Siegburger Unternehmer, der 1952 mit einem Leihwagengeschäft startete und zum Kraftstofflieferanten mit eigenem Tankstellennetz im Rhein-Sieg-Kreis aufstieg. 1998 starb er mit dem Wunsch, eine gemeinnützige Stiftung für kranke Kinder aus seiner Region zu hinterlassen. Seine Kinder, Klaus und Martina Mundorf, gründeten noch 1998 die „Walter-Mundorf-Stiftung". Die Stiftung unterstützt seither im Namen des Vaters schwer erkrankte Kinder im Rhein-Sieg-Kreis. Jede Spende wird zu 100% weitergegeben, wobei insbesondere finanziell benachteiligten Kindern und Familien geholfen wird.

Die Stiftung förderte das „Diabetes-Camp” der Kinderklinik in Sankt Augustin und sorgt so dafür, dass auch finanziell benachteiligte Kinder in die medizinisch begleiteten Ferien mitfahren konnten: Dafür danken wir herzlich.

In diesem Jahr wird es an der Kinderklinik und im DKHZ ein neues therapeutisches Angebot für besonders belastete Kinder geben: Entspannungstherapie mit physiotherapeutischen Elementen. Entspannungsverfahren wirken sich positiv auf das emotionale und körperliche Wohlbefinden junger Patienten aus, insbesondere bei chronischen Schmerzen. Diese Therapie finanziert eine weitere regionale Stiftung, die Hans-Günther-Adels-Stiftung.

Die Hans-Günther-Adels-Stiftung

Hans-Günther-Adels war ein echter „Kölsche Jung”, der auf der Basis des elterlichen Krämerladens in Köln-Ehrenfeld ein Immobilienvermögen aufbauen konnte. Bei seinem Tod im Jahr 2013 hinterließ er ein stattliches Vermögen, das er zur Förderung von Kindern und Jugendlichen bestimmte, vor allem Kindern, die aufgrund von Krankheit, Behinderung oder sozialen Notlagen keine Aussicht auf ein unbeschwertes und persönlichkeitsförderndes Leben haben. Die gemeinnützige Stiftung, die er per Testament gründete, engagiert sich daher dafür, die Lebensbedingungen und Lebensqualität für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Die neue Entspannungstherapie für die besonders belasteten Kinder und Jugendlichen der Asklepios Klinik Sankt Augustin gehört dazu. Ganz herzlichen Dank dafür!


Erbe und Vermächtnis:
Ihr möglicher Beitrag zur Zukunft!

Viele Menschen spenden ihren Nachlass, um über den Tod hinaus einen sinnvollen Beitrag für die Zukunft zu leisten. Kranken Kindern zu helfen, diese Zukunft gesund und mit Perspektive gestalten zu können, liegt nahe und ist eine besonders nachhaltige Form, für Einzelne und für die Gemeinschaft Gutes zu tun. Die Nachwelt kann auf diese Weise von Ihrer Lebensleistung profitieren und kranke Kinder fördern. Sprechen Sie mit uns über Erbe und Vermächtnis: im Folgenden einige Informationen zu Ihren Möglichkeiten als Erblasser/in.

Testament – Vermächtnis – Erbvertrag?

Grundsätzlich: Juristische Beratung bringt Klarheit.

Vereinfacht gesagt: Wer ein Testament abfasst, hinterlässt seinen Erben auch unerledigte Verpflichtungen - während mit einem Vermächtnis ohne Pflichten vererbt werden kann (z.B. ohne Steuerabzug an einen gemeinnützigen Verein wie den VFK). Ein Erbvertrag legt dagegen Auflagen und Pflichten fest, die mit dem Erbe verbunden sein sollen.

Rechtzeitig die Richtigen bedenken.

Fürs Vererben und Erben gibt es eine Regel: Falls kein Testament, Vermächtnis oder Erbvertrag vorliegt, tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Verwandte erhalten dann gemäß Verwandtschaftsgrad das Vermögen des Erblassers. Können keine erbberechtigten Verwandten gefunden werden, erbt der Staat. Damit unterstützen Sie auch das Gemeinwesen. Allerdings möchten die meisten Menschen selbst bestimmen, wie die eigene Lebensleistung eingesetzt wird. Um Ihren Nachlass gezielt zu steuern, müssen Sie rechtzeitig eine rechtlich verbindliche Verfügung abfassen (z.B. handschriftliches Testament/Vermächtnis/notariell beglaubigter Erbvertrag).

Eigene Ziele mit dem Erbe umsetzen

Es gibt viele Fälle, in denen Menschen keine Verwandten haben oder diese nicht bedenken möchten, weil individuelle Erlebnisse, Begegnungen und Einstellungen andere Wünsche hinsichtlich des eigenen Vermächtnisses bestimmen. Für diese Menschen ist der VFK e.V. eine Möglichkeiten für ein sinnvolles Vermächtnis: Für kranke junge Menschen, denen wir mehr Chancen bieten und eine bessere Welt hinterlassen sollten. Vielen Dank für Ihr Interesse!

 

Meine Spende als Privatperson

Sie können dem VFK-Konto eine einmalige Spende zukommen lassen oder unseren Verein periodisch mittels eines Dauerauftrags sowie durch eine Fördermitgliedschaft unterstützen. Wir freuen uns, wenn Sie den VFK anlässlich einer persönlichen Feier (Geburtstag, Jubiläum, Hochzeit etc.) anstelle von Geschenkwünschen begünstigen lassen. Häufig wird auch zum Gedenken an einen lieben Verstorbenen um eine Spende für den VFK gebeten.

Seit dem 1. Januar 2002 akzeptieren Finanzämter im vereinfachten Spendennachweisverfahren bei Zuwendungen, die den Betrag in Höhe von 200,00 Euro nicht übersteigen, den Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts in Verbindung mit dem Nachweis über die Freistellung des Empfängers von der Körperschaftsteuer. Durch den Bescheid des Finanzamtes Sankt Augustin vom 06.02.2009, St.-Nr. 222/5749/2303, sind wir als ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStrG. von der Körperschaft befreit

In jedem Fall danken wir allen Spenderinnen und Spendern!

» Jetzt online spenden
» Kontakt

 

Wissenswertes für Großspender

Wenn Sie den VFK mit einer besonders großzügigen Spende unterstützen, können wir besonders bedeutende Projekte in der Betreuung und medizinischen Versorgung der jungen Patienten realisieren.

Herzlichen Dank, dass Sie uns und den kranken Kindern in Sankt Augustin helfen!

» Jetzt online spenden
» Kontakt

 

Spenden durch Unternehmen

Viele Unternehmen profilieren sich auch durch soziales Engagement. Firmen, die sich für die Schwächsten der Gesellschaft - in unserem Fall für kranke Kinder - einsetzen, übernehmen Verantwortung, eine Vorbildfunktion und werden als zuverlässige Partner erkannt - von den Kunden, von Mitarbeitern und dem gesamten gesellschaftlichen Umfeld.

Vielen Dank, dass Sie helfen!

» Jetzt online spenden
» Kontakt

 

Spenden von Veranstaltern

Wenn Sie den VFK durch eine Veranstaltung oder anlässlich eines Events begünstigen möchten, unterstützen wir Sie gerne bei der Umsetzung Ihres Vorhabens.

Sprechen Sie uns bitte an!

» Jetzt online spenden
» Kontakt

 

Meine Spende als Testator

Menschen, die ihr Erbe für das Wohlergehen und die optimale medizinische Versorgung von Kindern einsetzen wollen, können den VFK in ihrem Testament bedenken. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, um unseren Nachkommen ein Leben in Gesundheit zu ermöglichen.

Bitte sprechen Sie uns an!

» Jetzt online spenden
» Kontakt

 

 

Anschrift:

VFK e.V.
Arnold-Janssen-Straße 29
53757 Sankt Augustin
Tel. 02241 249 288
Fax 02241 249 402
vfk.sanktaugustin(at)
asklepios.com

www.vfk-sanktaugustin.de

Bankverbindung:

Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Spendenkonto 403 13 00
IBAN DE30370205000004031300
BIC BFSWDE33XXX

Für unsere Kinder.

Vieles hat der VFK e.V. in den letzten Jahren mit den Förderern der Kinderklinik und des Deutschen Kinderherzzentrums erreicht. Dafür können wir nicht genug danken!

Damit unsere Förderer die Fortschritte sehen, berichten wir regelmäßig über einzelne Schicksale und über die vielen erfolgreichen Projektumsetzungen. Einiges kann vor Ort besichtigt werden, wie das Elternhotel. Dazu sind Sie herzlich eingeladen!

Viele Verbesserungen für kranke Kinder, die mit Spenden finanziert werden, bleiben aber zunächst unsichtbar – wie die psychologische, therapeutische und individuelle Förderung. Ihre positiven Auswirkungen lassen sich nur an den Kindern selbst ablesen, wenn wir sie wieder gesund entlassen. Hier sprechen die Zahlen für unsere Arbeit und Ihre Unterstützung!

Denn dank Maximalversorgung kommen immer mehr Eltern mit ihren Kindern nach Sankt Augustin. Die Bedeutung der Asklepios Kinderklinik und des DKHZ wächst in der Umgebung, in ganz NRW und darüber hinaus.

Schließlich wollen alle Eltern das Beste für ihren Nachwuchs. Doch auch ein Krankenhaus in privater Trägerschaft, wie die Asklepios Kinderklinik, rechnet gemäß Krankenkassenkatalog ab: für Extras bliebe nur wenig Raum ohne Spenden.

Deswegen wendet sich der VFK e.V. unermüdlich an Sie. Denn Sie machen mit Ihren Spenden den Unterschied, ermöglichen die Extras jenseits der Regelversorgung, die so vielen Kindern helfen, schneller gesund zu werden.

Erste Informationen und entsprechende Formulare hält die Website für Sie bereit. Suchen Sie bitte zusätzlich das persönliche Gespräch mit Anja Bracht, der Leiterin unserer Geschäftsstelle.